Geschichte

1986

Gründung des Vereins Halleiner Arbeitsinitiative. Ziel war es, beschäftigungslosen Jugendlichen ein befristetes Dienstverhältnis anzubieten, um anschließend einen dauerhaften Arbeitsplatz zu finden. Das Projekt startete mit 12 Jugendlichen, mit Fördermitteln des Arbeitsmarktservices im Rahmen der Aktion 8000 und einer Subvention vom Land Salzburg.

1998

Gründung einer gemeinnützigen GmbH, die nach modernen Unternehmenskriterien geführt wird. 16 Transitarbeitsplätze - vorwiegend für Männer.

1999

Übersiedlung in das Objekt Wüstenrotstraße 

2000

Einführung eines Qualitätsmanagementsystems für den Kernprozess „Personalentwicklung“ machen die HAI heute zu einem organisatorisch gut abgestimmten Betrieb, der seinen KundInnen optimalen Service bietet und seinen MitarbeiterInnen permanente Weiterentwicklungen sichert. 


2001 

Verkaufsgeschäft „HAI-shop“ für restaurierte Möbel eröffnet

2005

Ehemaliges Verkaufsgeschäft mit neuem Namen eröffnet: „Fundgrube“

Neues Angebot für arbeitsuchende Frauen: Büropraktikumsstelle


2010

Neuschaffung von 6 Frauenarbeitsplätzen mit Ziel Qualifizierung und Reintegration - Tätigkeitsbereich: Verkaufsgeschäft: fair-kauf - Erste Wahl aus zweiter Hand. 

Übersiedlung in neues Objekt (ehemalige Schuhfabrik Rohde)

2012

HAI bekommt Gütesiegel für soziale Unternehmen verliehen: Zertifizierung durch Quality Austria.

2013

Erweiterung um 2 Arbeitsplätze. Insgesamt bietet HAI 24 befristete Arbeitsplätze an.

2014

Start der  Alttextiliensammlung: Eine Kooperation mit der Firma Struber Entsorgung.

Intensiv-Coaching wird gegründet, ein neues Beratungsangebot / Casemanagement.

2015

Neues Kooperationsprojekt mit dem Land und Regionalverband Tennengau: Bushaltestellenreinigung für den Tennengau